Warmer Halloumi Salat mit Gelbmehlweizen

Zubereitung: 30 Minuten

Halloumi ist eine Käsespezialität aus Zypern, die vor allem im Mittelmeerraum bekannt ist und ursprünglich aus Ziegen- und Schafsmilch hergestellt wurde. Heute findet man Halloumi aber auch aus Kuhmilch oder aus Mischungen. Das Besondere des Halloumi ist nicht nur sein würziger Geschmack, sondern auch seine feste Struktur, die er sogar beim Erhitzen beibehält. Der Käse ist zwar nicht gerade kalorienarm, aber eine hervorragende Quelle für Calcium, was insbesondere für die Stabilität unserer Knochen, Zähne, Muskeln und der Zellwände wichtig ist. In Kombination mit unserem knackigen Gelbmehlweizen, Zatar und buntem Gemüse ergibt er ein schnelles, gesundes Gericht, das zum Dahinschmelzen lecker ist.

Zutaten für 2 Portionen

  • 1 Packung Good Crop Gelbmehlweizen
  • 2 Rote Zwiebeln
  • 1/2 kleiner Rotkohl
  • 1 kleiner Kürbis (am besten Delicata)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Halloumi
  • 1 Bund Minze
  • Zatar (nordafrikanische Gewürzmischung) 
  • Olivenöl
  • Salz / Pfeffer

Schritte:

  1. Zwiebeln schälen und in Stücke schneiden. Rotkohl in Stücke schneiden. Kürbis putzen und in Scheiben schneiden. Knoblauch schälen und hacken. Alles mit Ölivenöl und salz vermischen und bei 200 Grad Umluft für 20-25 Minuten in den Ofen geben.
  2. In der Zwischenzeit Halloumi würfeln und Minze schneiden. 
  3. Wenn Gemüse Farbe angenommen hat und weich wird, Gelbmehlweizen und Halloumi mit Olivenöl auf das Blech geben und weitere 10-15 Minuten in den Ofen geben. (immer wieder checken, bis Halloumi schön angeröstet ist)
  4. Mit Zatar bestreuen und mit Minze, grobem Salz und Pfeffer anrichten.

Anmerkungen:

  • Zatar ist eine Gewürzmischung aus Thymian, Oregano, Sesamsaat und Sumach, die man fertig bestellen kann. Die Mischung ist extrem vielseitig, sorgt für echte Geschmacksexplosionen und ist aus unserer Küche nicht mehr wegzudenken
  • Rezept schmeckt mit allen Getreidesorten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen