Miso Mushroom Bowl mit Rotkorn Urgetreide

Zubereitung: 20 Minuten 

Eine Zutat, die wie keine andere für die 5te Geschmacksrichtung "umami" steht, ist Miso. Aber was ist Miso und woher kommt es? Lass es uns herausfinden:

Was ist Miso?

Im Grunde genommen ist Miso eine fermentierte Paste, die durch das Beimpfen einer Mischung aus Sojabohnen mit einem Schimmelpilz namens Koji (für die Naturwissenschaftler unter euch: das ist der gebräuchliche Name für Aspergillus oryzae) hergestellt wird, der aus Reis, Gerste oder Sojabohnen gezüchtet wurde. Über Wochen (oder sogar Jahre!) arbeiten die Enzyme im Koji mit den Mikroorganismen in der Umgebung zusammen, um die Struktur der Bohnen und Körner in Aminosäuren, Fettsäuren und einfache Zucker zu zerlegen.

Es gibt Kome-Miso ist, das aus einer Kombination von Sojabohnen und Reis-Koji hergestellt wird. Außerdem Mugi-Miso (Sojabohnen plus Gerste) und Mame-Miso (nur Sojabohnen). Die Farbe, das Aroma und der Geschmack variieren je nach Herstellungsort, dem Verhältnis von Sojabohnen zu Koji sowie der Fermentationszeit und den Bedingungen.

Warum Du Miso mit Urgetreide mischen solltest?

Salzig, erdig und, ja, funky - Miso sorgt für die Art von vielschichtigem Geschmack, der nur das Ergebnis von Natur und Zeit sein kann. Es ist der Schlüssel zu einer umami-reichen Brühe ohne Fleisch, zu einer karamellisierten Glasur für Fisch und einem cremigen Salat-Dressing, das ein einfaches Gericht mit Rotkorn Urgetreide, Pilzen und Gemüse strahlen lässt. 

Zutaten für 2 Portionen

  • 1 Packung Good Crop Rotkorn 

  • 1 Lauch 
  • 1 Handvoll Champignons (oder andere Pilze)
  • Gemischte Saaten (Sesam, Leinsaat, etc.)
  • 1 TL Miso (Unser Tipp: Complete Organics
  • 1/2 Zitrone
  • 1 TL Reisessig (optional)
  • 1 TL Sesam Öl 
  • 4 TL Neutrales Öl (z.B. Raps oder Sonnenblume)
  • Neutrales Öl zum Braten (z.B. Raps oder Sonnenblume)
  • Salz / Pfeffer

Schritte:

  1. Miso mit Zitronensaft, Reisessig, Sesamöl und neutralem Öl zu Dressing vermischen
  2. Lauch in Streifen schneiden und Champignons vierteln
  3. Champignons bei hoher Hitze goldbraun anbraten. Lauch und Rotkorn dazugeben und mitbraten.
  4. Mit gemischten Saaten und Dressing anrichten

Anmerkungen:

  1. Statt Champignons können auch andere oder gemischte Pilze verwendet werden
  2. Der Reisessig ist optional. Verschiedene Quellen von Säure (Essig + Zitronensaft) sorgen für mehr Komplexität und machen Gerichte spannender
  3. Saaten im Ofen oder in einer Pfanne ohne Öl rösten, um noch mehr Umami Geschmack in das Gericht zu bringen
Rotkorn Urgetreide online bestellen? Hier geht's zum Shop

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen